Coaching: FAQ

1. Coaching oder Psychotherapie/psychologische Behandlung?
Ein Coaching kann eine Psychotherapie und/oder eine psychologische Behandlung nicht ersetzen. Jedoch kann ein Coaching dazu beitragen, dass der Klient sich und seine Bedürfnisse besser wahrnehmen, und dadurch einen gesünderen Lebensstil verfolgen kann. Dadurch kann das Risiko der Entstehung von psychischen Krankheiten verringert werden. Hochsensibilität ist keine Krankheit sondern ein Wesenszug und wird daher nicht von Psychotherapeuten bzw. Psychologen „behandelt“. Siehe dazu auch den Punkt 3 weiter unten auf dieser Seite.

Die Wartezeiten auf einen Therapieplatz beim Psychotherapeuten sind heutzutage sehr lang, teilweise sogar länger als ein Jahr. Das Coaching lässt sich meist sehr zeitnah einrichten, so dass du schnell die nötige Hilfe und Unterstützung bekommst. Meiner Meinung nach wird das Phänomen der Hochsensibilität (noch) von vielen Psychologen/Psychotherapeuten belächelt und wenig ernst genommen. Es werden oft die Symptome, die aus der Hochsensibilität heraus „entstehen“ behandelt, die Grundursache dafür, sprich die Hochsensibilität an sich, bleibt aber unentdeckt. Somit kann der Klient keinen besseren Umgang mit seiner Hochsensibilität finden, sondern es wird wieder nur an der Oberfläche „gekratzt“ und nach einer Weile können sich die Symptome wieder einschleichen, da der Klient weiterhin keine Rücksicht auf seine eigenen Bedürfnisse nimmt, die Hochsensibilität oft unerkannt bzw. unberücksichtigt bleibt.

Hochsensibilität kann die Entstehung von psychischen Krankheiten wie z.B. Depressionen, Burnout begünstigen, da die Betroffenen oftmals ihre eigene Belastungsgrenze (Reizüberflutung), welche deutlich schneller erreicht ist als bei normalsensiblen Personen, überschreiten. Auch kann es vorkommen, dass sich hochsensible Personen aufgrund der Reizüberflutung stark isolieren und soziale Ängste entwickeln (soziale Phobie). Soweit muss es nicht kommen, ein Coaching schreitet bereits präventiv ein und kann Betroffenen dabei helfen, besser auf sich selbst zu achten und gesund mit ihrer Gabe der Hochsensibilität umzugehen.

2. Was genau ist ein Coaching?
pexels-photo-66100.jpegAls Coach begleite und unterstütze ich den Klienten auf seinem Weg in ein zufriedenes Leben nach seinen Vorstellungen und Wünschen. Wir spüren gemeinsam aktuelle Probleme auf und finden deine persönlichen Ziele, egal ob privat und/oder beruflich.
Als Coach bin ich nicht als Therapeut oder Problemlöser zu sehen, sondern wie schon oben beschrieben als unterstützender Begleiter. Alles was du als Klient zur Lösung deiner Probleme brauchst, ist bereits in dir selbst vorhanden. Ich als Coach helfe dir dabei, den Zugang zu deinem Selbst und somit zur Lösung deiner Probleme wieder zu finden.

3. Wird ein Coaching von der Krankenkasse bezahlt?
Damit die Krankenkasse die Kosten für eine Behandlung übernimmt, muss zunächst eine Diagnose, also eine Krankheit, vorliegen. Da Hochsensibilität keine Krankheit in diesem Sinne ist, sondern ein Wesenszug bzw. eine veränderte Reizwahrnehmung, übernimmt die Krankenkasse die Kosten eines Coachings leider nicht. Ein Coaching muss daher privat bezahlt werden. Es besteht allerdings die Möglichkeit als Selbstzahler ein Coaching als außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend zu machen. Ein Steuerberater kann dir unter Umständen genaueres dazu sagen.

4. Wie teuer ist ein Coaching? Warum soll ich für das Coaching Geld bezahlen?
Die Preisliste für meine verschiedenen Coaching-Angebote findest du hier!

Zum Thema Geld: Ich sehe es so, dass du das Geld letztendlich nicht ins Coaching investierst, sondern in dich selbst. Und was könnte sinnvoller sein, als in sich selbst zu investieren? Dort findest du sicher viel mehr Glück, Potenzial und Zufriedenheit als in irgendwelchen anderem Dingen. Ich möchte dir dabei helfen, deine innere Stärke, deinen wahren Kern und dein kraftvolles Potenzial wiederzuentdecken. Du hilfst mir im Gegenzug dabei, dass ich dies auch in Zukunft weiterhin tun und dieser Herzensangelegenheit weiterhin nachgehen kann – sozusagen eine Win-Win-Situation!😊 Durch meine „Zufrieden-oder-Geld-zurück-Garantie“ gehst du keinerlei Risiko ein: Sofern du mit meinem Coaching nicht zufrieden sein solltest, bekommst du ohne Wenn und Aber dein Geld erstattet.

5. Wie läuft das Coaching genau ab?
Beim E-Mail-Coaching schreibst du mir ganz in Ruhe, was dich derzeit besonders beschäftigt und was dir auf dem Herzen liegt. Dabei kannst du nach deinem individuellen Tempo vorgehen und auf Wunsch auch mehrere E-Mail-Coachings buchen um während deiner Entwicklung im Austausch zu bleiben. Beim Skype-/Telefon-Coaching und auch beim persönlichen Coaching – vorausgesetzt wir entscheiden uns nach dem Vorgespräch für eine Zusammenarbeit – vereinbaren wir daraufhin einen Coaching-Termin.
Ich versetze mich bestmöglich in deine Situation und analysiere diese genau. Ich gebe dir daraufhin eine ehrliche, fachlich fundierte Rückmeldung und zudem noch verschiedene Hilfsmittel und Übungen an die Hand. Du bekommst Denkanstöße und Inspiration, basierend auf meinen Qualifikationen, meinem Wissen und meiner Erfahrung als hochsensibler Mensch. Du kannst dann aktiv mit diesem Wissen und mit den Erkenntnissen aus dem Coaching weiterarbeiten und in deinen Alltag integrieren.
Wenn du das Coaching fortführen möchtest, kannst mir das jederzeit mitteilen und wir vereinbaren weitere Termine, so oft wie du möchtest und an deine individuellen Bedürfnisse angepasst. Somit bleibst du flexibel.
Wenn du mit dem Coaching nicht zufrieden bist bekommst du innerhalb von 30 Tagen dein Geld zurück, garantiert ohne wenn und aber.

Wichtig: Ein Coaching kann keine psychologische Behandlung oder Therapie ersetzen!